· 

Zwischenstopp zuhause: Genug vom Reisen?

In den letzten Wochen haben uns einige Leute gefragt, ob wir überhaupt noch Lust haben, weiterzureisen - jetzt, wo wir wieder zuhause sind. Und ja, das ist durchaus eine berechtigte Frage...

Genug vom Reisen, Zwischenstopp zuhause, Weihnachten, Baum, Stern, Familienfoto, Reisen, Familie, unterwegs

[Martina] Reisen ist oft anstrengend, vor allem mit Kindern. Hin und wieder haben wir uns in den letzten Monaten den Kindergarten herbeigesehnt. Oder die lieben Omas und Opas. Und natürlich unsere bequeme Couch, unsere Badewanne, unser Bett und unsere Küche!

 

Wir waren uns selbst nicht ganz sicher, wie es uns während - und vor allem am Ende - unseres "Urlaubs vom Urlaub" gehen würde!

 

Aber jetzt erst mal von Anfang an - warum haben wir unsere Reise überhaupt so gestaltet?

Wie es dazu gekommen ist...

Bei der Planung unserer einjährigen Auszeit hatten wir viele verschiedene Träume und Ideen, die wir aus den unterschiedlichsten Gründen wieder verworfen bzw. für später aufgehoben haben (denn das war ja definitiv nicht unsere letzte längere Reise):

 

# Von Österreich nach Singapur mit einem Geländewagen

# Asien, Australien, Südpazifik & Nordamerika mit einem "Around-the-World-Ticket"

# Mit dem Campingbus von Alaska bis Feuerland

# Mit dem Campingbus durch USA/Kanada

 

Am Ende haben wir uns aber dann doch ganz anders entschieden! Warum?

 

ICH wollte nach Südostasien, weil ich mich dort auskenne, das Reisen sehr einfach ist, man es sich auch mit kleinem Budget gutgehen lassen kann, das Essen wunderbar ist und die Leute sehr freundlich sind. Und weil ich Sonne, Sand und Meer und den Lifestyle in Asien einfach liebe!

 

Bert wollte Natur und Abenteuer - am liebsten in Südamerika oder Südafrika.

 

Und eigentlich wollten wir auch eine Zeitlang mit unserem Campingbus in Europa unterwegs sein!

 

Aber was ist mit Australien, Neuseeland, Südpazifik, Nordamerika...? Wir haben beide schon so viel von der Welt gesehen und es war uns nicht wichtig, alles in dieses eine Jahr zu packen. Wir wollten einfach unsere Zeit als Familie gemeinsam genießen!

 

Also stand irgendwann fest: Südostasien zum Erholen, Südamerika oder Südafrika zum Erleben und als Draufgabe Europa - worauf wir dann gerade Lust haben würden!

 

Als wir begannen, Flüge zu suchen, wurde uns wieder mal bewusst, wie teuer eigentlich One-Way Tickets sind. Und da kam uns die Idee, einfach zweimal Return-Tickets zu buchen. Einmal nach Bangkok und einmal nach Buenos Aires oder Johannesburg.

Sollen wir oder sollen wir nicht?

Wir waren uns nicht sicher, ob wir unsere Reise wirklich unterbrechen sollen, aber die Liste mit Vorteilen wurde immer länger:

 

# Die Kinder sind nicht zu lange von zuhause weg, immerhin mögen sie ihre Heimat ja sehr gerne!

 

# Omas, Opas & Co vermissen die Kinder und uns nicht soo sehr (das heißt weniger schlechtes Gewissen für uns ;-))

 

# Wir werden nicht mit Eindrücken überladen (Auf meiner Weltreise vor 10 Jahren war ich nach sieben Monaten so gesättigt von all meinen Erlebnissen, dass ich eigentlich gar keine Lust mehr zum Weiterreisen hatte).

 

# Natürlich ist es anstrengend, monatelang nonstop mit kleinen Kids unterwegs zu sein - eine kleine "Auszeit" dazwischen kann nicht schaden!

 

# Bert und die Kinder mögen den Winter mit allem, was so dazu gehört (ich persönlich könnte allerdings auch ohne Schnee und Kälte leben...).

 

# Ja, und dann noch das Geld, das wir uns durch zwei Return-Tickets (und auch durch den Aufenthalt zuhause) sparen.

 

Und die Nachteile? Dass wir möglicherweise gar nicht heimfahren wollen. Und dass wir - wieder im bequemen Leben angekommen - anschließend keine Lust mehr zum Weiterreisen haben.

 

Wir waren hin und hergerissen - und buchten schließlich einen Return-Flug nach Bangkok... am 1. Dezember sollten wir für unseren "Urlaub vom Urlaub" wieder zuhause sein!

Und, wie hat es sich angefühlt?

Es war einfach nur wunderbar! Die beste Entscheidung überhaupt!

 

In Südostasien haben wir eine wirklich schöne Zeit verbracht. Aber jeder, der Südostasien kennt, weiß, dass es auch sehr anstrengend sein kann. Dort ist vieles schnell, laut, chaotisch. Wir haben die coolsten Dinge erlebt, die besten Eindrücke gesammelt. Aber nach drei Monaten haben wir gemerkt, dass wir müde wurden.

 

Und dass wir jetzt genug von Südostasien hatten - aber auch noch nicht wirklich bereit für Südafrika waren (dafür hatten wir uns mittlerweile entschieden). Ein neuer Kontinent, eine komplett andere Kultur, eine andere Landschaft, eine andere Art des Reisens.

 

Ehrlich, wir waren soo froh, dass wir ein bisschen Zeit dazwischen hatten, unseren Aufenthalt in Thailand, Malaysia und Laos zu verarbeiten. Wieder ein bisschen Ordnung in unsere Köpfe und in unser Leben zu bringen. Und uns wieder neu aufs Reisen zu freuen.

 

Wir haben unsere Tage zuhause unendlich genossen, neue Kraft gesammelt, altes verdaut und neues geplant.

 

Wir haben viel Zeit mit Freunden und Familie verbracht, aber auch sehr viel Zeit zuhause. Auf der Couch, vor dem Fernseher, in der Badewanne, im Kinderzimmer, in der Küche, vor dem Computer.

 

Bert und die Kinder sind die Pisten runtergewedelt (oder besser gesagt: Bert ist gecarved mit Hanna zwischen den Beinen und Niklas hat daneben seine Bogerl-Fahrkünste perfektioniert!)

 

Ich habe endlich mal in Ruhe an meinem Blog gearbeitet - was für eine Freude! (Es gibt neue Titelbilder und ein paar andere Details... das meiste sieht man allerdings nicht, weil ein Blog bedeutet auch sehr viel Hintergrundarbeit!)

 

Wir haben einige kinderlose Tage und Nächte verbracht (DANKE, liebe Omas und Opas!). So viele sogar, dass wir uns richtig darauf freuen, bald wieder rund um die Uhr zu viert unterwegs zu sein!

Sind wir wieder bereit...?

JAAAA! Wir sind SOWAS von bereit! Wir haben diese Wochen ausgekostet und das Beste für uns mitgenommen! Und jetzt sagen wir voller Vorfreude wieder Tschüss zum Schnee und zur Kälte. (Und zu der ganzen Winterkleidung, die man hier so braucht!)

 

Irgendwie kriegen wir wohl nie genug vom Reisen!

 

Wir freuen uns auf Sonne und Meer, auf T-Shirts und Badehosen, aufs Campen und Unterwegs sein, auf Südafrika, Namibia und was sonst noch so daherkommt in den nächsten vier Monaten!

 

Und dann freuen wir uns auch wieder aufs Heimkommen im Mai, wenn der Frühling hier in den Bergen so richtig zum Leben erwacht.

Was DICH so erwartet!

Nachdem wir uns typischerweise nie gerne festlegen, gibt es natürlich noch immer keinen wirklichen Plan für die nächsten Monate. Wir werden in Johannesburg landen - samt Zelt und einem ganzen Haufen Gepäck. Dann werden wir versuchen, das alles in unseren gemieteten VW-Polo zu quetschen und uns auf einem Campingplatz oder in einer AirBnB-Unterkunft in der Nähe von Johannesburg mal ein paar Tage einzuleben.

 

Wie's dann weitergeht, erfährst du hier:

 

# Facebook: Ab sofort wird es regelmäßig kurze Videos geben - dann bist du hautnah dabei!

Instagram: Hier werden wir versuchen, jeden Tag ein schönes Bild zu posten!

Blog: So oft es geht, werde ich auch am Blog schreiben.

 

Also, schau regelmäßig vorbei bei uns - wir lesen und sehen uns in Südafrika!

 

Danke für deine Unterstützung, dein Interesse, deine Likes und deine Kommentare! Wir freuen uns SO, dass du da bist!

Liebe Grüße von Bert, Martina, Niklas & Hanna <3

Lust auf mehr?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0