· 

Zeit für Veränderung - Wie's bei uns weitergeht...

In den letzten Wochen war es ziemlich ruhig hier... und das mit gutem Grund! Wir haben eine Auszeit gebraucht, und uns gleichzeitig Gedanken gemacht, wo "unsere Reise" in Zukunft eigentlich hingehen soll...

Hallo, ihr Lieben!

Lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen, dafür kriegt ihr jetzt ein kleines Update! 

 

Wir haben unsere Digital Detox sehr genossen und in dieser Zeit auch viel darüber nachgedacht, wohin die Reise (unsere Reise als Familie und die von unserem Blog und den Vorträgen) eigentlich gehen soll.

 

Schon im Dezember war uns klar, dass sich etwas ändern muss. Denn irgendwie kommen Bert und ich nicht (mehr) so ganz mit der digitalen Welt - und der vielen Zeit, die wir darin verbringen - klar.

 

Besonders ich habe mich die vergangenen zwei Jahre mit Leib und Seele unserem kleinen Blog verschrieben und neben Kindern, Job und Haushalt sehr viel Zeit und Energie hineingesteckt. Das war oft anstrengend, hat aber auch richtig Spaß gemacht!

 

Nach und nach ist mir allerdings bewusst geworden, dass ich noch viel, viel mehr Zeit und Energie aufwenden muss, wenn ich in der großen Masse an Blogs bestehen bzw. vielleicht mal meinen Job daraus machen will. Denn zu einem erfolgreichen Blog gehört so viel mehr, als einfach nur das Schreiben von Blogartikeln.

 

Ich habe mich in den letzten Jahren voll auf das Bloggen in all seiner Komplexität eingelassen, und habe auch viel dafür zurückbekommen. Doch es gibt auch Nachteile: Handy, Kamera und Laptop waren viel zu oft meine ständigen Begleiter - und mein Kopf ist irgendwie nie zur Ruhe gekommen. 

Die erste Notbremse

Ich bewundere andere Blogger, die das alles unter den Hut kriegen, nebenbei eine ausgeglichene Mama und Ehefrau sind und die eigenen Bedürfnisse auch nicht ganz vergessen. Ich für mich habe allerdings feststellen müssen, dass ich das alles nicht vereinbaren kann (und will). Und ich hab mir immer öfter die folgenden Fragen gestellt: Wäre es nicht viel wichtiger, unsere wertvolle Reisezeit auszukosten, so wie wir das früher auch gemacht haben? Müssen wir immer alles teilen, beschreiben, fotografieren, dokumentieren? Oder sollten wir lieber einfach mal genießen und uns treiben lassen? Und für wen machen wir das eigentlich?
 
Während unserer Afrika-Reise vor genau einem Jahr haben wir die ersten Konsequenzen gezogen. Ich habe keine Blogartikel mehr geschrieben, nur noch sporadisch auf Facebook gepostet und Instagram am Ende ganz links liegen gelassen. Und mich voll und ganz auf das Reisen und uns selbst konzentriert.

 

Das hat verdammt gut getan. Abends habe ich wieder ein Buch nach dem anderen gelesen, anstatt Blogartikel zu schreiben und Fotos hochzuladen. Wer mit Kindern unterwegs ist, der weiß wie wertvoll diese wenigen Stunden sind, wenn abends endlich Ruhe einkehrt. 

 

Nach der Reise war ich allerdings wieder mitten im Blogger-Alltag drin! Mit tausend Ideen und Plänen im Kopf, hab ich ein bisschen auf alle guten Vorsätze vergessen, mir auch nach der Reise mehr Zeit für mich zu nehmen. 

Dann kamen auch noch die Reisevorträge dazu...

Im Sommer und Herbst waren wir dann zusätzlich mit der Planung und Durchführung unserer Reisevorträge beschäftigt. Auch wenn es sich auf alle Fälle gelohnt hat, war es natürlich ein großer Aufwand, den Vortrag zusammenzustellen, geeignete Locations zu finden, Werbung zu machen - und all die anderen Kleinigkeiten, die dazugehören.

 

Nebenbei hab ich versucht, den Blog nicht zu vernachlässigen, aber mehr war dann echt nicht drin. Immer wieder sind meine anderen Bedürfnisse zu kurz gekommen: Mehr Sport machen, mich wieder gesünder ernähren, Bücher lesen und mich allgemein ein bisschen weiterbilden - es gibt sooo viele Sachen, die mich interessieren, vor allem in Bezug auf ein bewussteres, nachhaltiges Leben. 

 

Am meisten haben mich die sozialen Medien und der ständige Informationsfluss gestresst. Deshalb war es Anfang Dezember höchste Zeit, eine Pause einzulegen. Und soll ich euch was sagen - ich hab das alles nicht vermisst, keine Sekunde! Dafür hab ich mir Zeit für mich genommen. Und mir ganz viele Gedanken über die digitale Welt und meine Zukunft gemacht.

Die Sache mit der Werbung!

Ich habe mich vor allem ausführlich damit auseinandergesetzt, was mein Plan mit dem Blog eigentlich überhaupt ist. Sehr viele Blogs werden als Werbeplattform genützt - und auch wir haben mittlerweile eine Größe, die uns für Unternehmen interessant macht.

 

Immer wieder bekommen wir Kooperationsanfragen, von denen wir bisher aber erst eine angenommen haben. Auch mit Affiliate Links (= Partnerlinks) können wir schon ein paar Euro monatlich dazuverdienen. Der nächste Schritt wäre dann vielleicht Bannerwerbung usw.

 

Wir merken aber mehr und mehr, dass wir einfach nicht so wirklich hinter Werbung in Form von Affiliate Links stehen, weil wir selbst sehr wenig konsumieren und teils fragwürdige Konzerne (Stichwort Amazon oder Booking.com) nicht unterstützen wollen. Wir haben auch keine Lust auf Kooperationen, bei denen wir eine nette Geschichte um ein Produkt basteln, das wir wahrscheinlich selbst nicht kaufen würden (wir sind da sehr einfach gestrickt!).

 

Und auf kostenlose Aufenthalte in teuren Hotels sind wir auch nicht scharf, weil das einfach nicht unsere Welt ist. Da verwenden wir unsere Zeit lieber für kleine Abenteuer an Orten, die wir uns selbst aussuchen. 

 

Tja, aber was machen wir dann mit dem Blog? Wenn wir kein Geld damit verdienen, wollen wir dann aus reinem Spaß an der Freude weiterhin so viele Stunden wöchentlich hineinstecken? Denn auch wenn ich wirklich sehr gerne schreibe und unsere Erfahrungen weitergebe, eine Mama muss mit ihrer freien Zeit und Energie wirklich gut haushalten. 

Das Fazit - so soll's weitergehen!

Alles bringen wir also nicht unter einen Hut - aber unseren Blog aufgeben wollen wir natürlich auch nicht! Ein paar Dinge müssen sich allerdings ändern, und die kommen jetzt:

 

# Wir werden uns in Zukunft mehr auf die Vorträge fokussieren, weil das einfach ECHTER für uns als die digitale Welt ist. Außerdem ist das auch ein Weg, mit dem wir uns ein bisschen was für unsere Reisekasse dazuverdienen können. Ganz authentisch mit gutem Gewissen und so, wie es zu uns passt. Mehr zu unseren Voträgen erfahrt ihr hier und in einem unserer nächsten Artikel! Und für all diejenigen, die nicht zu unseren Vorträgen kommen können, hab ich da auch schon eine Idee im Kopf. 

 

# Wir wollen auf unserem Blog weitgehend auf Werbung verzichten - in den nächsten Wochen werde ich alle Links zu Amazon & Co löschen, sehr viele waren es ohnehin nicht. Wir werden auch sehr, sehr, sehr wählerisch sein, was Kooperationen angeht. Wenn es ein Produkt ist, muss es wirklich zu 100% unserem einfachen, minimalistischen und bewussten Lifestyle entsprechen. Und wenn es eine Einladung in einen Tourismusbetrieb oder eine Reisedestination ist, muss es zu unserer Art des Reisens passen. Keine Kompromisse in dieser Hinsicht - denn wir wollen uns nicht verkaufen. Mehr zu diesem Thema gibt es auch hier nachzulesen. 

 

# Wir werden weiterhin Blogartikel schreiben, allerdings nicht ganz so regelmäßig wie bisher! Wenn ich mal keine Zeit und Lust dazu habe, dann werden vielleicht auch mal ein paar Wochen ohne News hier auf dem Blog vergehen. So nehme ich mir selbst ein bisschen den Druck raus. Außerdem will ich die zukünftigen Artikel etwas kürzer halten, denn auch eure Zeit ist wertvoll.

 

# Ich schreiben keine Artikel a la "10 Dinge, die du in xxx machen solltest" mehr, denn davon gibt es im Netz schon mehr als genug. Wir wollen auch nicht unsere Reisen mit ständiger Recherche und Notizen verbringen. Dafür gibt's ab sofort mehr lustige, berührende oder spannende Reisegeschichten und außerdem eine "How To" Serie, in der wir euch erzählen, wie WIR mit gewissen Dingen umgehen (zB. Sicherheit auf Reisen). Dabei wollen wir euch aber nicht mit schlauen Tipps überhäufen (auch davon gibt's schon genug), sondern zeigen, dass manche Dinge auch ganz unkompliziert gelöst werden können. Und wir haben auch vor, besondere Menschen (egal ob Reisende oder Einheimische) mehr in den Fokus zu stellen!

 

# Weiters arbeiten wir gerade daran, all unsere Reiseabenteuer (mit und ohne Kids) kurz und übersichtlich vorzustellen, schaut gern mal hier vorbei!

 

# Auf Facebook wird es etwas ruhiger werden - wir melden uns nur noch, wenn wir was wirklich Sinnvolles zu sagen haben. Wie es mit Instagram weitergeht, steht noch in den Sternen, das macht uns momentan einfach keine Freude. Dafür sind wir weiterhin Pinterest-Fans - all unsere Artikel und viele weitere Inspirationen findet ihr auf unserem Profil.

 

# Wenn wir auf Reisen sind, werden wir euch natürlich so gut es geht mit Fotos und Updates versorgen, aber das nicht zu unserer Hauptaufgabe machen! Wir wollen uns ganz auf unser Abenteuer einlassen und nicht immer auf der Suche nach einer guten Internet-Verbindung sein. Oder den Laptop auch mal zuhause lassen. Natürlich erfahrt ihr in diesem Fall nach der Reise, was wir erlebt haben! Am 11. Februar geht's für Bert und mich eine Woche nach Kuba, diesmal ohne Kindern! Das Internet dort ist auch so eine Sache, aber wir bringen auf jeden Fall ein paar erzählenswerte Storys für euch mit!

 

# Wir würden uns übrigens auch sehr freuen, wenn ihr euch für unseren Newsletter anmeldet. Dann bekommt ihr ca. einmal monatlich alle Artikel sowie Insider-Infos (die wir wirklich nur mit treuen Lesern teilen wollen), Vortragstermine, Buchtipps und sonstige Extras per E-Mail - und das eine oder andere Urlaubsmitbringsel verlosen wir bestimmt auch :-)

 

# Last but not least freuen wir uns immer über Feedback und Weiterempfehlungen, denn so macht das Bloggen doppelt Spaß! 

 

Vielen Dank fürs Lesen und Begleiten auf unserer Reise um die Welt - und zu uns selbst! Schön, dass ihr da seid! 

 

Und wenn ihr Lust habt, hinterlasst uns gerne einen Kommentar oder schreibt eine E-Mail, was ihr von unseren Veränderungen haltet! Wir freuen uns immer, von euch zu hören!

 

Liebe Grüße von Bert, Martina, Niklas & Hanna <3

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn! 

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Unsere Gedanken, wohin die Reise in Zukunft gehen soll...

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Regina (Freitag, 12 Januar 2018 10:45)

    Liebe Martina,

    ganz interessiert hab ich deinen Bericht gelesen, weil ich es so gut nachvollziehen kann. Ich mache mir auch seit längerem ähnliche Gedanken. Werbeartikel zu schreiben ja, aber nur, wenn es wirklich zu uns passt und nicht, wie du sagst, das würdest du auch nicht kaufen. Wenn ich von etwas begeistert bin, warum dann nicht, aber einfach so, um den Konkurrenzkampf um ein paar Euros? Nicht wirklich. Auch das like4like, comment4comment und so sehe ich fraglich. Meine Zielgruppe sind doch die Eltern die Reisen und nicht andere Blogger (Primär). Da steckt man dann so viel Zeit rein, um vermeintliche Interaktion zu haben, die es realistisch doch gar nicht ist.
    Ich bin momentan auch in einem großen "Relaunch" und habe meine Ideen für ein neues Konzept, die ich gerade mit Unterstützung umsetze. Mal sehen, wie's klappt.

    Wenn das eigene Leben zu kurz kommt, dann läuft definitiv was falsch. Und es ist super, dass du die Notbremse ziehst. Ich schreib auch, wenn ich Spaß hab und nicht nicht der Uhr, weil jetzt wieder ein Artikel veröffentlicht werden sollte. Dafür ist es authentisch und ich hab Spaß dran. Darauf kommt es doch an!

    Ich drück dir die Daumen für eine glückliche Zeit!

    LG Regina

  • #2

    Ina (Freitag, 12 Januar 2018 18:47)

    Das klingt doch gut! Genau das machen was einem gut tut und das hinter dem ihr steht dann kanns ja nur gut werden!Ich bin jedenfalls gespannt eurer Weg weiter zu verfolgen.

    LG aus Norwegen
    Ina

    www.mitkindimrucksack.de

  • #3

    Kati (Freitag, 12 Januar 2018 19:53)

    Liebe Martina,

    wir können dich zu 100% verstehen. Toller und ehrlicher Beitrag. Ihr habt euren Blog ja schon ein Weilchen länger als wir, aber wir ertappen uns jetzt schon dabei ähnliche Gedanken zu entwickeln.

    Like4like usw. entspricht auch nicht unserer Vorstellung von Followern, aber ohne das geht es auf Instagram schon fast nicht mehr. Amazon werden wir wahrscheinlich auch bald links liegen lassen. Aus den selben Gründen wie ihr. Dieser Konsumwahnsinn passt einfach nicht zu uns. Wir wollen nur Dinge tun, die Spaß machen, die unsere Weltreise nicht in den Hintergrund stellen und das wichtigste: uns treu bleiben. :)

    In dem Sinne: Ihr macht genau das richtige! Grüße aus Kapstadt, Kati und Hermann

  • #4

    Charnette (Freitag, 12 Januar 2018 22:50)

    Liebe Martina.
    Interessant zu wissen, dass so viele den gleichen Gedanken haben. Ich habe mich auch schon gefragt, wo ich mit meinem Blog stehen würde, ohne das ganze Social Media Gedöns. Wahrscheinlich an der gleichen Position. Warum also so viel Zeit investieren? Und doch machen es alle! Aber jetzt aufhören? Geht auch irgendwie nicht...
    Schön, dass ihr für euch einen Weg gefunden habt und zufrieden damit seid!
    Ich bin noch auf der Suche! :)
    Liebe Grüße und danke für die guten Denkanstöße,
    Charnette

  • #5

    Ulli (Samstag, 13 Januar 2018 19:10)

    Liebe Martina, ich kann diese Gedanken soooo gut nachvollziehen! Ich blogge schon seit so vielen Jahren und hatte 2017 im zweiten Halbjahr versucht „mehr“ raus zu holen - also auch mehr rein zu stecken. Mit Plan, an welchen Tagen ich was mache, wo teile etc. Ich war gestresst und hab jegliche Freude daran verloren. Und soll ich dir was sagen: es hat NICHTS gebracht an den Zahlen am Blog � Daher blogge ich wieder mehr mit Herz, aus dem Bauch heraus, ohne Plan und Strategie. Das „echte“ Leben ist so viel wichtiger, es ist das, was wir leben!! Ich werde hier jedenfalls weiter mitlesen und freue mich, dass ihr eine (für euch) gute Lösung gefunddn habt! Lg Ulli

  • #6

    Franzls On Tour (Samstag, 13 Januar 2018 20:19)

    Hallo ihr Lieben!
    Danke euch allen für euer nettes, bestärkendes Feedback! Es ist schön zu wissen, dass es anderen auch so geht! So schön das Bloggen auch ist, man muss wirklich aufpassen, dass es nicht das ganze Leben vereinnahmt! Aber ich bin mir sicher, wir werden alle unseren Weg finden... machmal dauert's einfach ein bisschen! In den nächsten Tagen melde ich mich nochmal bei euch allen persönlich! Alles Liebe, Martina

  • #7

    Angela (Sonntag, 14 Januar 2018 22:18)

    Liebe Martina!
    Ab und zu (und gerade rund um den Jahreswechsel) tut es gut, Bilanz zu ziehen und zu gucken in welche Richtung es weitergehen soll. Viele deiner Überlegungen sind mir auch nicht fremd, und wenn ich es mir nicht ohnehin schon lange herausnehmen würde, auf meinen Reisen allein mit meinem Sohn nicht zu bloggen und schon gar nicht bei Facebook zu posten, wäre ich wohl schon den DigitalTox-Tod gestorben.Gönn dir die Pausen, die du brauchst! Und viel Erfolg für eure Vorträge!
    Liebe Grüße
    Angela

  • #8

    Christine (Dienstag, 16 Januar 2018 10:56)

    Hallo Bert und Martina!

    Schön, dass ihr auf euer Herz hört und EUREN Weg geht...finde ich super!
    Wir wünschen euch von herzen alles Gute dafür!

    Liebe Grüße vom Wolfgangsee, Christine und Stefan

  • #9

    Franzls On Tour (Donnerstag, 18 Januar 2018 11:21)

    Hallo Christine und Stefan - vielen Danke für eure liebe Nachricht! Wir hoffen, euch gehts auch gut und schicken euch liebe Grüße aus dem tiefwinterlichen Dienten! Bert & Martina

  • #10

    Franzls On Tour (Donnerstag, 18 Januar 2018 12:13)

    Hallo Angela, finde ich super, dass du das Bloggen und auch FB auf deinen Reisen sein lässt. Bei uns war das damals nicht so einfach, weil wir ja wirklich monatelang unterwegs waren, aber ich habe mir das jetzt auch vorgenommen - selbst auf längeren Reisen. Ein bisschen Facebook wird es bei uns aber weiterhin schon geben - wenn es eine gute Internetverbindung gibt! Aber man muss wirklich aufpassen, dass das Ganze in einem gesunden Rahmen bleibt. Danke für dein Feedback und liebe Grüße, Martina

  • #11

    Theresa (Samstag, 27 Januar 2018 16:45)

    Liebe Martina, danke für den spannenden und ehrlichen Artikel! Es geht vielen so wie dir und die Lösung liegt in meinen Augen darin, die für deine Marke richtige Sichtbarkeitsstrategie zu entwickeln und zu leben. Was meine ich damit? Qualität vor Quantität in der Vermarktung, dabei aber messerscharf angepasst an dich, deine Werte und Interessen sowie dort auftretend wo sich deine Wunschkunden bzw. Wunschleser aufhalten. Denn dann macht es extrem Spaß und zeigt Wirkung. Und deine Wunschleser haben ja das Recht, von dir zu erfahren und es beflügelt auch dich, zu erfahren, wie du anderen mit deiner Expertise hilfst oder glücklich machst :-) Viel Erfolg! Lg, Theresa

  • #12

    Franzls On Tour (Montag, 29 Januar 2018 08:38)

    Hallo Theresa! Vielen Dank für deinen tollen Input und die wertvollen Infos! Manchmal dauert es, bis man seinen Weg findet, aber dann ist es dafür umso schöner! Alles Liebe, Martina