Warum es sinnlos ist, sich zu vergleichen...

Ich oute mich gleich zu Beginn. Das Thema "Vergleichen" hat mich lange Zeit in meinem Leben begleitet. Doch in den letzten Monaten habe ich endlich ein paar Dinge WIRKLICH verstanden...

Einfach zum Nachdenken...

Es gibt viele Dinge, die zu einem glücklicheren Leben beitragen. Einer der ersten Schritte ist es, mit dem ewigen Vergleichen aufzuhören.

 

Heute möchte ich euch ein paar Gedanken mitgeben, die mir letztendlich die Augen geöffnet haben. Better late than never ;-) Generell läuft es darauf hinaus: Es macht absolut keinen Sinn, sich zu vergleichen, weil wir nämlich alle völlig unterschiedlich sind - mit verschiedenen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Träumen. 

 

Eigentlich logisch, oder? Aber trotzdem ist es für viele von uns so schwierig, das auch umzusetzen! 

Du hast nicht dieselbe Ausgangssituation!

Hast du dir zum Beispiel schon mal überlegt, ob der andere möglicherweise einen einfacheren Start gehabt hat - oder bessere Voraussetzungen! Mehr Geld, nützlichere Kontakte, eine bessere Ausbildung, ein größeres Selbstvertrauen... Vielleicht musstest du ja erst Hindernisse aus dem Weg räumen, bevor du mit der wirklichen Arbeit beginnen konntest! Und bist aus genau diesem Grund noch nicht da, wo andere schon vor dir sind. 

Du bist an einem anderen Punkt des Weges!

Auch wenn das oft nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist  - vielleicht seid ihr ja auf ganz unterschiedlichen Streckenabschnitten in Richtung Ziel unterwegs. Wenn du erst am Anfang bist, und der andere schon die Hälfte des Weges zurückgelegt hat, dann bringt ein Vergleich rein gar nichts! Wer weiß, wieviel Zeit und Energie dein Vergleichspartner in seinen Job, sein Aussehen oder seine Beziehung gesteckt hat - oder wieviele Jahre er schon an sich selbst gearbeitet hat, um genau da zu sein, wo du jetzt vielleicht auch gerne wärst!

Du weisst nicht, wie es IM Anderen aussieht!

Bei vielen Menschen scheint das Leben im Außen perfekt zu sein - vor allem die sozialen Medien vermitteln oft ein total verzerrtes Bild der Realität. Aber weißt du auch, wie es in ihrem Inneren aussieht? Meistens wird nur das Gute und Positive gezeigt, niemand kann wissen, was tatsächlich im Anderem vorgeht! Vielleicht ist dessen Erfolg nur "Fake", ihn plagen schreckliche Selbstzweifel oder er steht knapp vor dem Burnout. 

Der Erfolg kommt selten alleine...

Klar wäre es super, wenn du so erfolgreich, schön oder beliebt wie XYZ sein könntest - bist du aber auch wirklich bereit, das ganze Package mit allen Vor- und Nachteilen zu nehmen? Denn Erfolg ist meist mit einer Menge Arbeit und vielen Kompromissen verbunden! Stell dir die Frage, ob du genau diese Dinge wirklich auf dich nehmen würdest!

 

Als ich mich selbst damit beschäftigt habe, ist mir bewusst geworden, dass ich eigentlich gar keine Lust (mehr) habe, während unserer Reisen ständig den Blog im Kopf zu haben. Dass ich lieber den Moment genieße, ohne an das nächste Foto oder einen zukünftigen Artikel zu denken. Und dass ich nicht meine ganze Energie dafür aufwenden möchte, meine Anzahl von Lesern zu vergrößern, um mithalten zu können.  

Steh zu deinen Werten

Ein "Eye-Opener" war es für mich auch, als ich verstanden habe, dass jeder Mensch völlig unterschiedliche Werte lebt. 

 

Ich persönlich habe beispielsweise aufgehört, mich mit Menschen zu vergleichen, die mit ihrem Blog Geld verdienen (was bei mir nicht der Fall ist). Natürlich wäre es schön, für all die Zeit, die ich hineinstecke, eine kleine finanziellen Entschädigung zu bekommen. Aber ich habe festgestellt, dass die klassischen Methoden dafür nicht mit MEINEN Werten übereinstimmt und mich daher nicht glücklich machen.

 

Früher habe ich mich hin und wieder gefragt, warum ich mir alles selbst so schwer mache, aber Fakt ist: Jeder muss das finden, was zu ihm passt und hinter dem er voll und ganz stehen kann. Auch wenn die Reise dorthin für manche mühsamer ist und länger dauert als für andere!

 

Überleg dir mal, ob Du überhaupt dasselbe Ziel verfolgst als derjenige, mit dem du dich vergleichst. Vielleicht bist du ja nicht so erfolgreich wie bestimmte Menschen, weil DEIN Weg in Wahrheit ein ganz anderer ist! Jetzt musst du dir das nur noch eingestehen und dich dann auf die Suche nach deiner wahren Bestimmung machen!

Du bist einzigartig!

Niemand ist wie du! Niemand hat dieselben Dinge erlebt, niemand kann deine Geschichten erzählen - und niemand geht deinen Weg wie du! Also konzentriere dich auf DEINE Stärken, bleib bei DIR und schau weniger auf andere! 

Vergleichen kann auch gut sein!

Solange ein Vergleich im gesunden Bereich liegt, kann er durchaus positiv sein! Denn zu sehen, dass unsere Ziele (für andere) erreichbar sind, kann auch für uns ein großer Ansporn sein, endlich so richtig Gas zu geben!

 

Und mit EINER Person darfst du dich immer guten Gewissens vergleichen. Mit deinem vergangenen Selbst. Denk mal darüber nach, was du geschafft hast im letzten Monat, im letzten Jahr und in deinem ganzen Leben - und SEI STOLZ AUF DICH!

 

Ich hoffe, diese Gedanken helfen ein bisschen weiter (bei mir hat's funktioniert)! 

 

Was denkt ihr darüber, wie geht es euch mit dem Vergleichen? Und habt ihr noch weitere Tipps? Ich freue mich über eure Meinung! 

Alles Liebe und zum nächsten Mal,

Martina

PS: Du darfst genau da sein, wo du gerade bist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0