· 

Mittelmeerkreuzfahrt: 6 coole Städte entdecken

Willst du wissen, was man auf einer Mittelmeerkreuzfahrt so alles sieht und erlebt? Wir haben uns auf Tour begeben - mit MSC, Baby und Bauchzwerg! Meerluft schnuppern, schöne Städte erkunden, gemütlich Wohnen und lecker Speisen - Herz, was willst du mehr...

Kreuzfahrt, Mittelmeer, Städte, Hafenstädte, Städtereise, MSC Kreuzfahrten, Franzls On Tour, franzlsontour, Schiff

Mittekmeerkreuzfahrt: Das Schiff

Für unsere erste Mittelmeerkreuzfahrt haben wir uns MSC ausgesucht - der Preis war gut und Kinder jeden Alters sind willkommen. Unser Schiff, die MS Splendida, war riesig im Vergleich zu "meinen" ehemaligen Luxuslinern. (Ja, ich habe früher mal ein paar Jahr lang auf Kreuzschiffen gearbeitet!)

 

Das Essen war reichlich und gut, die Besatzung freundlich, alles nett und sauber - gar nichts zu meckern also! Wir freuten uns auf unsere spannende Reiseroute und ein bisschen Sonne und Urlaubsfeeling.

Mittelmeerkreuzfahrt Stopp 1: Genua (Italien)

Nach einer langen, überraschenderweise recht angenehmen Autofahrt über Norditaliens

Autobahnen erreichten wir Genua, unseren Ablegehafen. Und da gab's gleich die erste Überraschung: wir wurden in eine Balkonkabine umgebucht – Yessss!!! Zimmer mit Aussicht!!!

 

Nach der ersten Erkundungstour am Schiff konnten wir es nicht erwarten loszufahren. Unsere Mittelmeerkreuzfahrt konnte beginnen - und es gab sogar einen coolen Sonnenuntergang über Genua gratis dazu!

Mittelmeerkreuzfahrt Stopp 2: Marseille (Frankreich)

Marseille, zweitgrößte Stadt Frankreichs, war über lange Zeit ein wichtiger Handelsstützpunkt im Mittelmeer un der zweite Stopp unserer Mittelmeerkreuzfahrt.

 

Wir genossen es, den Fischverkäufern am alten Hafen beim Verkauf ihrer nicht immer gut riechenden Ware zuzusehen und bewunderten die schönen Yachten, Segelboote und natürlich die beeindruckenden Gebäude der Stadt. Ein wirklich empfehlenswerter Platz - auch im Winter.

Mittelmeerkreuzfahrt Stop 3: Barcelona (Spanien)

Um ehrlich zu sein: Unser Barcelona-Besuch auf der Mittelmeerkreuzfahrt hat uns nicht wirklich von den Socken gehauen (Sorry Barcelona - wir wissen, dass die halbe Welt von dir schwärmt!). Vielleicht war's das Wetter oder unsere Sightseeing-Bustour - wir fanden jedenfalls nicht viele Plätze, die uns gefesselt haben.

 

Trotzdem genossen wir die Einkaufsstraße und die palmengesäumte Promenade. Man kann hier aber sicher eine super Zeit verbringen, wenn die Sonne scheint. Also kommen wir das nächste Mal, wenn's warm ist.

Mittelmeerkreuzfahrt Stopp 4: Tunis (Tunesien)

Am einfachsten erkundet man Tunis per Taxi - auf Kindersitz und Sicherheitsgurte mussten wir bei diesem Mittelmeerkreuzfahrt-Stopp aber leider verzichten.

 

Nachdem wir uns in das (teilweise ein bisschen anstrengende) Markttreiben gestürzt hatten, zeigte uns der netter Fahrer noch einige schöne Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten - inklusive ein paar interessante Geschichten über das Leben in Tunesien.

 

Schön war's, Tunis - wir sind froh, dich und deine vielen Gesichter gesehen zu haben.

Mittelmeerkreuzfahrt Stopp 5: Palermo (Sizilien, Italien)

Palermo war spitze. Ein wenig dreckig, chaotisch und mit sehr viel italienischem Charme – genauso wie wir es uns vorgestellt haben.

 

Wir spazierten durch die Straßen und den lebhaften Markt – und als Draufgabe gab's dann noch ein Gewitter, sodass wir klatschnass am Hafen ankamen (das Foto ganz unten entstand nur wenige Minuten vor dem Wolkenbruch)!

Mittelmeerkreuzfahrt Stopp 6: Rom (Italien)

Der letzte Stopp unserer Mittelmeerkreuzfahrt war Rom. Hammer - diese Stadt hat uns echt überrascht. Wir hatten keine Ahnung, dass Rom soo beeindruckend ist!

 

Erst der Vatikan mit ganz vielen Pilgern und Touristen (man muss sich bei den meisten Sehenswürdigkeiten anstellen, aber das ist es echt wert). Dann ein Spaziergang durch Rom.

 

Die Wege sind zwar weit - aber dafür gibt's unbeschreiblich viel Schönes zu entdecken: das Pantheon, das Kolosseum, das Forum Romanum, der Trevi Brunnen… eines gigantischer als das Andere. Das war sicher nicht unser letzter Besuch in Rom!

Unsere Begleitung auf Mittelmeerkreuzfahrt

Meine Schwester Verena war übrigens auch dabei! Sie hat sich oft mal um Niklas gekümmert - so konnten wir auch ein bisschen Zeit für uns alleine genießen. Und mit Sicherheit hätten wir sonst nicht so viele Familienfotos von dieser Reise – danke Verena!!

Zu guter Letzt: Markttag in Palermo

Ich habe mich unsterblich in all das wunderschöne Obst und Gemüse verliebt! Bert und Verena haben mich zwar für verrückt erklärt, aber ich musste unbedingt ein paar Fotos machen. Diese möchte ich dir nicht vorenthalten!!!

Mittelmeerkreuzfahrt - Unser Fazit

Und - bereit für eine Mittelmeerkreuzfahrt? Ich kann's nur empfehlen! Auf Kreuzschiffen unterwegs zu sein ist für mich jedes Mal ein unglaubliches Erlebnis. Man kann sich dabei in kurzer Zeit so viele interessante Plätze anschauen. Und Schiffe geben mir immer ein Gefühl von Freiheit (wenn ich keine Familie hätte, wäre ich wahrscheinlich gerade irgendwo auf einem Dampfer unterwegs)!

 

Man muss natürlich bedenken, dass auf großen Schiffen immer viele Menschen sind und eine Menge los ist (was eigentlich nicht so ganz unsere Sache ist). Auch das Unterhaltungsprogramm ist mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack - aber eine Kreuzfahrt lohnt sich unserer Meinung nach trotzdem! Gerade in so einem Fall ist es sicher eine gute Idee, eine Balkonkabine zu buchen, so kann man ganz entspannt die Ruhe und Aussicht aufs Meer genießen.

 

Eine Mittelmeerkreuzfahrt wie die unsere kann man in der Nebensaison schon um ca. 350 Euro pro Person bekommen - und Kinder bis 12 Jahren sind bei MSC meistens sogar frei (das gilt allerdings nicht für alle Kabinen).

 

Weitere Infos zu MSC-Kreuzfahrten gibt es auf den Homepages von MSC Deutschland* und MSC Österreich!


Lesestoff für Kreuzfahrt-Fans (oder Feinde)...

"Warum begeben sich Menschen in Scharen auf ein Schiff, das mehr Leute unterbringt, als eine Kleinstadt Einwohner hat? Weil es die bequemste und modernste Art zu reisen ist, findet die erfahrene Kreuzfahrt-Urlauberin Bettina Querfurth.

 

Dieses Buch erklärt die kuriosen Sitten und faszinierenden Gebräuche, die den genauen Ablauf auf einem Schiff regeln. Die Autorin erzählt die besten Geschichten und Anekdoten über den Alltag an Bord und verrät Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene."*



PS: Eines Tages gibt's ganz sicher einen (oder mehrere) Berichte über meine unvergesslichen drei Jahre auf Kreuzschiffen. Falls du in der Zwischenzeit Fragen dazu hast, hinterlasse einfach ein Kommentar!

 

Danke für's Lesen und liebe Grüße von Bert, Martina, Niklas & Hanna <3

Wir freuen uns, wenn du diesen Artikel teilst!

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Kreuzfahrt durchs Mittelmeer mit Baby - am Blog erzählen wir mehr...

Lust auf mehr?


* Affiliate-Link. Was ist das?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0