· 

Gesunde Pancakes: Der Renner bei uns am Frühstückstisch

Seit einigen Monaten sind diese gesunden Pancakes fixer Bestandteil unseres Speiseplans. Sie sind schnell und einfach zubereitet, schmecken (nicht nur) den Kindern und gehen immer - egal ob zum Frühstück, Mittagessen oder beim Camping!

Gesunde Pancakes

Einen Versuch wert: Unsere gesunden Pancakes

Wir sind ja immer auf der Suche nach einfachen Rezepten, die schnell zubereitet sind, den Kindern schmecken, gesund sind und sich im Idealfall auch noch für die Campingküche eignen. Bitteschön, hier haben wir ein neues Rezept, das all diese Punkte vereint!

 

Diese gesunden Pancakes werden bei uns seit einigen Monaten immer wieder gebacken und sofort freudig verschlungen! Und sie können es - laut unseren Kindern - sogar locker mit Omas leckeren (aber definitiv weniger gesunden) Eispalatschinken mit Schokoladen-Sauce aufnehmen. Also bitte, da kann man ja nicht falsch liegen, oder?

 

"Gesund" definiert natürlich jeder anders. Uns ist bei der Ernährung wichtig, wenig Zucker und Weißmehl zu verwenden - und stattdessen vollwertige und nährstoffreiche Zutaten in unsere Rezepte zu integrieren. Diese Pancakes sind frei von (Industrie)zucker und ohne Eier, enthalten Obst und Vollkornmehl und können auch ganz leicht vegan hergestellt werden.

 

Bei uns gibt es auch zum Frühstück öfters Pancakes - Hanna ist nämlich kein großer Fan von Brot. Natürlich sind diese Pfannkuchen ebenso zum Mittagessen ein Renner - und selbst unterwegs am Campingkocher können sie sehr schnell und unkompliziert zubereitet werden.

 

So, aber jetzt genug geschwärmt und ab zum Rezept!

Gesunde Pancakes - Die Zutaten

1 Banane (gerne schon etwas braun)

1 Tasse Dinkel-Vollkornmehl (normales Weizen- oder Dinkelmehl funktioniert auch)

1 Tasse Milch (Vegane Alternative: Sojamilch, Mandelmilch, Kokosmilch...)

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Zimt nach Geschmack

Pflanzenöl / Kokosöl

Ahornsirup zum Süßen (Alternative: Honig, Apfelmus, Agavendicksaft)

 

Mit dieser Menge bekommst du ca. 6 Pancakes. Ich mache normalerweise die doppelte Menge (siehe Fotos) - so habe ich immer einen kleinen Vorrat im Kühlschrank oder Tiefkühler, den ich dann morgens einfach aufbacken kann. Sehr praktisch!!!

Pancakes Zutaten

Gesunde Pancakes - Die Zubereitung

1. Banane(n) mit der Gabel zerdrücken.

 

2. Bananenmus, Milch, Mehl, Backpulver, Zimt und Salz mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten. Der Teig ist relativ dickflüssig.

 

3. Öl in einer Pfanne erhitzen und einen Schöpflöffel Teig ins heiße Öl geben. Wenn der Boden des Pfannkuchen gebräunt ist, vorsichtig umdrehen. Achtung - wenn der Teig noch nicht fest ist, kann es spritzen! Unsere Pancakes verlieren beim Umdrehen manchmal ein bisschen die Form, aber das stört uns nicht - Schönheitspreis wollen wir damit ja auch keinen gewinnen ;-)

 

4. Den umgedrehten Pfannkuchen gut festdrücken (siehe Fotos), bis kein flüssiger Teig mehr herausläuft. Eventuell nochmal umdrehen und fertig!

 

5. Mit Ahornsirup beträufeln (siehe Titelfoto) und schmecken lassen!

Gesunde Pancakes mit Banane
Banane(n) mit der Gabel zerdrücken
Gesunde Pancakes Teig
Alle Zutaten mixen, der Teig ist relativ dickflüssig
Gesunde Pancakes Zubereitung
Einen Schöpflöffel Teig ins heiße Öl geben
Gesunde Pancakes Zubereitung
Umdrehen und festdrücken
Gesunde Pancakes
Fertig! Jetzt noch mit Ahornsirup beträufeln und servieren!

Na, auf den Geschmack gekommen?

Vielleicht hast du ja sogar alle Zutaten bei der Hand, dann kannst du gleich loslegen. Und falls du das Rezept ausprobiert hast, dann schreib uns doch gleich, wie es dir geschmeckt hat!

 

Weitere Frühstücks-Rezepte:

Knuspermüsli selber machen

Brot selber backen in 5 Minuten

Selbstgemachtes Knäckebrot

Und hier findest du noch viele andere Rezepte zum "Selbermachen"!

Wenn dieses Rezept auch für deine Freunde hilfreich sein könnte, dann teile es! Danke :-)

Danke fürs Lesen und liebe Grüße von Bert, Martina, Niklas & Hanna <3

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Gesunde Pancakes: Diese Pfannkuchen darfst du auch zum Frühstück essen! Das Rezept gibt's am Blog...

Wie wär's damit?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0