· 

Familienreise - Warum es einfacher ist, als du denkst!

Ist eine Familienreise ein Kinderspiel??? Wir finden zumindest, dass Reisen mit Kindern eigentlich nicht so schwierig ist, wie die meisten Menschen denken! Hier erfährst du, warum UNSER Leben unterwegs oft sogar unkomplizierter ist als zu Hause...

Familienreisen, Reisen mit Kindern, Lettland, See, Camping, Franzls On Tour, franzlsontour, Campingplatz

Viele Menschen fragen sich, wie wir es schaffen, eine wochen- oder sogar monatelange Familienreise zu machen. Offenbar glauben sie, wir sind irgendeine Spezies von "Super-Eltern" mit "Wunderkindern" oder aber einfach verrückt, uns "sowas anzutun"!

 

Tja, eigentlich weder noch! Auch wir müssen beim Reisen Herausforderung bewältigen - lies mehr darüber in unserem Artikel Wir lieben Urlaub mit Kleinkind... meistens!

 

Wie viele Eltern sind wir im Alltag oft müde, ausgelaugt, gestresst und genervt. So schön das Leben mit Niklas und Hanna ist, so anstrengend kann es auch sein. Und wir fragen uns immer wieder, wie andere Leute ihr Leben mit Kleinkindern so problemlos unter einen Hut zu kriegen scheinen - bei uns herrscht nämlich meistens das pure Chaos.

 

Eine Familienreise hingegen empfinden wir oft um vieles einfacher! Glaubst du nicht? Dann lies weiter! 

Familienreise heißt: Geteilte Verantwortung

Alleine sein mit beiden Kindern – DAS überfordert mich oft. Jeder Tag ist eine neue Herausforderung und oft bin ich nahe der Verzweiflung. 

 

Wenn wir unterwegs sind, sind wir ständig zu zweit. Wir teilen uns die „Arbeit“, wir kümmern uns gemeinsam um die Kinder, wir können uns auch mal abwechselnd etwas Ruhe gönnen.

 

Es tut gut, immer einen ebenbürtigen Gesprächspartner zu haben und zusammen Entscheidungen zu treffen. Das macht das Leben unterwegs und damit eine Familienreise viel einfacher.

Familienreise heißt: Endlich nur Familie sein

Zuhause sind wir eigentlich selten wirklich für uns. Es ist immer etwas los, viele Menschen nehmen an unserem Leben teil. Und das ist auch gut so, denn es bereichert uns alle.

 

Gerade deshalb genießen wir es bei der Familienreise aber umso mehr, mal für längere Zeit einfach nur „Familie“ zu sein und für die Kinder da zu sein. Da gibt’s nur uns und wir tun genau das, wozu WIR Lust haben.

 

So können wir wieder Ruhe und Entspannung in unseren Alltag bringen und haben Zeit, neue Regeln und Routinen einführen. 

Familienreise heißt: Zeit haben - für uns und die Kinder

Unsere alltäglichen Aufgaben beim Reisen beschränken sich auf Kochen, Abwaschen, Einkaufen, Wäsche waschen, Reiseroute planen, Zelt auf- und abbauen bzw. Campingbus startklar machen (hier kommst du zu unserem Artikel Umbau Opel Vivaro zum Campingbus).

 

Das nimmt durch die wenigen Sachen, die wir bei uns haben, nicht wirklich viel Zeit in Anspruch. (Und beim Backpacken fällt sogar davon noch das meiste weg).

 

Den Rest des Tages können wir so verbringen, wie es uns Spaß macht. Wir haben endlich Zeit für Dinge, zu denen wir sonst nie kommen. Und wir sitzen einfach mal nur da und beobachten die Kinder beim Spielen am Strand.

 

Ohne dabei im Hinterkopf tausend Gedanken zu haben, was wir im Moment eigentlich gerade erledigen sollten. Das ist Freiheit pur!

Familienreise heißt: Ausgeschlafen sein

Obwohl wir auf vielen unserer Familienreisen im Zelt oder Campingbus schlafen – und das auf ziemlich engem Raum – sind wir in der Früh immer bestens ausgeschlafen.

 

Woran das liegt? Unterwegs erleben wir jeden Tag so viel Neues, sind ständig an der frischen Luft (im Prinzip auch in der Nacht) und haben einen freien Kopf – da sinken wir abends auf unsere (Luft)Matratzen und fallen sofort in einen tiefen Schlaf. Bis zum nächsten Morgen. Auch die Kinder.

 

Davon können wir zuhause nur träumen. 

Familienreise heißt: Topfit sein

Krank auf Reisen? Viele Eltern haben Angst davor – wir waren allerdings noch nie in dieser Situation! Zuhause sind Niklas und Hanna oft verkühlt – kaum sind wir auf Familienreise, ist alles wie weggeblasen. Und auch uns geht’s immer gut!

 

Das Outdoor-Leben hat ganz sicher seine Vorteile! (Natürlich schadet es aber nicht, sich ein bisschen mit Hausmitteln auszukennen und eine kleine Reiseapotheke dabeizuhaben. Und im Zweifelsfall gibt es wirklich fast überall Ärzte – also absolut kein Grund zur Sorge.)  

 

Hier kommst du zu unserer "etwas anderen" Reiseapotheke, mit unseren liebsten Hausmitteln und vielen Tipps für die Gesundheit auf Reisen.

Familienreise heißt: (Fast) alles schmeckt!

Müsli mit Joghurt, Gemüsenudeln mit Sojasauce, Couscous mit indischem Curry - zuhause verschmäht, aber unterwegs schmeckt's wunderbar. Und nach dem vielgeliebten „Blättersaft“ (= selbstgemachter Minze-Melisse-Sirup) wird nie gefragt, weil Wasser doch mindestens genauso lecker ist!

 

Da soll sich mal einer auskennen… Eine wissenschaftliche Erklärung dafür haben wir noch nicht gefunden - wahrscheinlich liegt’s einfach an der vielen Bewegung und der frischen Luft auf unseren Familienreisen. Und an den oftmals fehlenden Alternativen.  

Familienreise heißt: Entspannung pur!

Aus den oben genannten Gründen (und sicher noch einigen mehr, die ich hier vergessen habe) laufen unsere Reisen mit Kindern meist sehr viel entspannter ab als der Alltag zuhause. Unser Leben ist stressfrei, erholsam, friedlich und harmonisch – wir tun was wir gerne tun und wachsen dabei als Familie zusammen.

 

Als Resultat sind wir ausgeglichen, zufrieden, positiv und glücklich. Und den Kindern geht's genauso - es gibt weniger Grund für Streit und Unzufriedenheit und mehr Platz für Gemeinschaft und Geschwisterliebe.

In diesem Sinne freuen wir uns schon sehr auf unsere nächste gemeinsame Familienreise. Beginnen soll sie in Thailand und das steht ohnehin für Entspannung pur!

Ein paar Dinge...

... die man aber trotzdem auf eine Reise mit Kleinkindern mitbringen sollte (sonst kann es nämlich auch ganz schnell kompliziert werden): 

 

Geduld, Einigkeit mit dem Partner, Offenheit, Flexibilität, gute Nerven, Gelassenheit und Humor. Obwohl man das ja zuhause auch braucht – oder sich zumindest aneignen sollte. Auch wir arbeiten noch an manchen Dingen ;-) 

Es ist uns natürlich bewusst, dass es das ultimative Ziel wäre, all diese Dinge auch in unserem täglichen Leben umzusetzen. Auch daran arbeiten wir noch - das Reisen ist jedenfalls eine wunderbare Gelegenheit, sich dafür Inspirationen zu holen!

Und ja, natürlich ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen wenn wir unterwegs sind – über unsere Herausforderungen beim Reisen mit Kindern kannst du hier lesen!  


Noch mehr Inspirationen?

Die folgenden drei Bücher drehen sich um das Thema "Familienreise".

Das "Reisehandbuch für Familien" und "Mit Kindern die Welt entdecken" sind Ratgeber-Bücher und beeinhaltet eine Unmenge an hilfreichen Tipps für jede erdenkliche Urlaubsform sowie Checklisten, Packlisten, Spartipps und die unterschiedlichsten Reiseerfahrung.

"Reisen mit Kindern: Von Bauernhof bis Bali" ist eine Geschichten-Sammlung von Globetrotter-Familien - mit komplett unterschiedlichen Reiseformen und Reisezielen. Sehr lesenswert!*



Und DU? Geht es dir wie uns oder gehörst du eher zu den Menschen, die sich im Alltag und der täglichen Routine wohl fühlen? Wir freuen uns sehr über deine Meinung!

 

Danke für's Lesen und Teilen <3

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Am Blog erfährst du, warum eine Familienreise für uns oft einfacher ist als der Alltag zuhause!

Lust auf mehr?


* Affiliate Link - was das genau ist, erfährst du hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kathi (Montag, 15 Februar 2016 20:47)

    Ach, liebe Martina, das klingt ja wirklich extrem toll! Wir haben zwar noch keine Kinder, aber wenn es mal soweit ist, dann werden wir mit ihnen auch ganz viel reisen :)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  • #2

    Franzls On Tour (Montag, 15 Februar 2016 21:05)

    Ja da bin ich mir sicher dass ihr das machen werdet - wenn man mal mit dem Reisen angefangen hat kann man ja sowieso nie mehr damit aufhören... Macht nur vorher so viele Flugreisen als möglich weil das Fliegen geht mit Kindern leider wirklich ins Geld ;-)
    Liebe Grüße Martina

  • #3

    Hanna (Donnerstag, 13 Juli 2017 21:49)

    Danke! Das macht Mut. Vielleicht trauen wir uns nächstes Jahr mal mit unseren Mäusen in die große weite Welt :)

  • #4

    Franzls On Tour (Freitag, 14 Juli 2017 07:21)

    Hallo Hanna! Super, das ist schön wenn wir dir Mut machen können! Natürlich ist es nicht dasselbe wie ohne Kids unterwegs zu sein, aber es funktioniert wirklich sehr gut � Alles Liebe und schönes Reisen, Martina