Entdeckungsreise rund um den Neusiedlersee {Ein Experiment}

{Werbung} Die Einladung zu unserer allerersten Blogger-Reise bekamen wir während unseres fünfwöchigen Familientrips quer durch Jamaika. Ein verlängertes Wochenende am Neusiedler See - das klang nach etwas, das uns im Anschluss an die spannende, aber auch anstrengende, Individualreise guttun würde.

Neben dem Kennenlernen anderer österreichischer Reiseblogger würden wir auf Einladung von Neusiedler See Tourismus auch die mehrfach ausgezeichnete Neusiedler See Card testen. Diese begehrte Karte erhalten Urlauber kostenlos, wenn sie in einem der 760 Partner-Beherbergungsbetrieben nächtigen. Eine tolle Sache, denn so bekommt man freien Zugang zu 50 spannenden Aktivitäten und viele weitere Vergünstigungen in der gesamten Region. Außerdem darf man das gesamte Verkehrsnetz rund um den Neusiedler See gratis nutzen. 

Das Experiment

Dass wir hin und wieder ein paar Tage ohne Kinder unterwegs sind, ist für uns nichts Neues. Aber auf eine viertägige Entdeckungsreise an einen österreichischen See zu fahren und dort an einer komplett durchorganisierten Gruppenreise teilzunehmen, ist für uns definitiv ungewöhnlich.

 

Allerdings auch ein willkommenes Experiment. Denn in den letzten Jahren und vor allem Monaten ist uns bewusst geworden, dass wir (mit fortschreitendem Alter?) tatsächlich etwas ruhiger und sesshafter werden. Dass wir nicht immer in die Ferne schweifen wollen und müssen, um Schönes zu finden. Und dass es auch manchmal gut tut, sich verwöhnen zu lassen, anstatt immer den abenteuerlichsten Weg zu gehen.

  

Folgende drei Fragen haben wir uns vor diesem Kurztrip gestellt:

--> Kann uns eine österreichische Region ebenso als Urlaubsziel begeistern wie eine ferne Reisedestination?

--> Wie fühlt es sich an, wenn man sich um absolut nichts kümmern muss und jemand anderen planen lässt?

--> Sind Blogger- oder Presse-Reisen etwas, das wir öfters machen wollen?

 

Unser Fazit gibt es weiter unten zu lesen, doch vorher möchte ich euch kurz erzählen, was wir an diesem Wochenende erlebt haben!

 

Auf Entdeckungsreise im Osten Österreichs: Die Neusiedler See Card macht's möglich!
Auf Entdeckungsreise im Osten Österreichs: Die Neusiedler See Card macht's möglich!

Tag 1: Die Seele baumeln lassen

Ein Donnerstag im September 2018. Die vierstündige Autofahrt vom Salzburger Pinzgau in den Osten Österreichs lockern wir mit einem Abstecher durch die Wachau auf. Der Ausblick über die Weinberge und die Schiffe auf ihrer Reise entlang der Donau faszinieren uns jedes Mal aufs Neue. Die Vorfreude auf unsere Auszeit im Burgenland steigt, denn dort wartet eine ebenso idyllische Naturkulisse auf uns. 

 

Am späten Nachmittag beziehen wir unser Zimmer im Hoteldorf Seepark Weiden. In den strohgedeckten Häuschen mit direktem Seezugang und großer Spielwiese lässt es sich gemütlich wohnen, das gesamte Areal strahlt eine friedliche und gemütliche Feriendorf-Atmosphäre aus. Auch unseren Kindern würde es hier definitiv gefallen!

 

Den Sonnenuntergang erleben wir etwas später am Steg des Strandbads Weiden: Es fühlt sich fast so an, als wären wir am Meer. Und als wir uns dann auf der Terrasse des hippen Bar-Restaurants das FRITZ kulinarisch verwöhnen lassen, sind wir endgültig im "Urlaubs-Modus" angekommen. 

 

TIPP:

--> Mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr und dem milden, pannonischen Klima lässt es sich am Neusiedler See bestens Urlauben. Die Naturlandschaft mit weiten Ebenen, idyllischen Weingärten und einem einzigartigen Lebensraum wurden von der UNESCO zum "Welterbe Neusiedler See" erklärt. Eine Vielzahl von Angeboten für Familien und Sportler, Kulturfreunde und Naturliebhaber laden Besucher jeden Alters zum Entdecken ein. 

Unsere Unterkunft am Neusiedler See: Das Hoteldorf Seepark Weiden
Unsere Unterkunft am Neusiedler See: Das Hoteldorf Seepark Weiden
Sonnenuntergang im Strandbad Weiden
Sonnenuntergang im Strandbad Weiden

Tag 2: Genuss pur

Wir genießen das Frühstücksbuffet im Garten des hoteleigenen Restaurants Zur blauen Gans. Herrlich, diese Ruhe - so eine Mama-Papa-Auszeit ist wirklich zu empfehlen. Etwas später erwarten wir mit Spannung unsere Reiseblogger-Kollegen/innen, die mit dem Zug ankommen. Gemeinsam dürfen wir nun drei Tage lang die Gegend rund um den Neusiedler See erforschen. 

 

Als Erstes steht die Golser Bierbrauerei auf dem Programm. Besitzer Harald Sautner führt uns mit großer Leidenschaft durch sein Reich. Der einzige Bierbrauer in der größten Wein-Gemeinde Österreichs ist ein wahrer Pionier. Wichtig ist ihm vor allem Authentizität und das Verarbeiten regionaler Produkte. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich im vielfältigen Sortiment ein Kastanien-Bier und andere kreative Köstlichkeiten finden. Nach der Führung wird natürlich auch fleißig probiert und tatsächlich: Jedes Bier hat seine ganz eigene, unverkennbare Note. 

 

Leicht beschwingt geht es zu unserer nächsten Station, der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen. Diese liegt inmitten eines Naturschutzgebiets und verfügt sogar über einen eigenen Badesee mit Kiesstrand. Das Areal ist sehr weitläufig, so kann jeder Besucher ein ruhiges Plätzchen finden. Den gewohnten Kinderbereich lassen wir diesmal links liegen und entspannen stattdessen im warmen Außenbecken. Anschließend gönnen wir uns einen Besuch im Thermen-Restaurant: Hier gibt es eine tolle Auswahl an frisch zubereiteten Speisen.

 

Mit vollen Bäuchen machen wir uns am frühen Abend auf den Weg ins Weinkulturhaus Gols. Eine ganze Reihe von Weinen wartet darauf, von uns verkostet zu werden. Die charmante Weinakademikerin Andrea Seidl gibt neben ihrem großen Fachwissen auch viele interessante Fakten rund um die gesamte Region preis. Besonders originell: Jede Flasche Wein wird in einem anderen Raum des liebevoll restaurierten Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert eingeschenkt. 

 

Ebenfalls sehr sehenswert ist das Erwin Moser Museum gleich nebenan. Hier sind die Werke des in Gols geborenen Kinderbuchautoren ausgestellt. Seine Lebensgeschichte und die liebevollen Illustrationen lassen uns tief beeindruckt zurück. 

 

TIPPS:

--> Die Führung durch die Golser Brauerei inklusive einer Kostprobe ist mit der Neusiedler See Card kostenlos (freitags um 13:30 Uhr, Voranmeldung).

--> Von Ende Oktober bis Ende Februar ist ein 3-stündiger Aufenthalt in der St. Martins Therme gratis, das restliche Jahr gibt es 20% Rabatt. 

--> Im Weinkulturhaus wird das gesamte Sortiment der Golser Weinbauern zu Ab-Hof-Preisen verkauft. Mit der Neusiedler See Card ist die Verkostung eines Weins und der Eintritt ins Erwin Moser Museum kostenlos. 

Auch Whiskey und Liköre dürfen wir in der Golser Brauerei verkosten!
Auch Whiskey und Liköre dürfen wir in der Golser Brauerei verkosten!
"Summer Island" am hauseigenen Badesee der St. Martins Therme
"Summer Island" am hauseigenen Badesee der St. Martins Therme
Durch diese Liste probieren wir uns im Weinkulturhaus Gols!
Durch diese Liste probieren wir uns im Weinkulturhaus Gols!

Tag 3: Auf Spurensuche

Einen ganzen Vormittag nehmen wir uns Zeit für das Dorfmuseum MönchhofUrsprünglich als Privatsammlung gedacht, wuchs diese in den letzten 20 Jahren zu einem preisgekrönten Freilichtmuseum an. Die 35 Häuser wurden allesamt in der Region abgetragen und zeigen das dörfliche Leben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Besonders beeindruckt sind wir von den liebevollen Details und originalen Einrichtungsgegenständen, die in den jeweiligen Geschäften, Handwerksbetrieben und öffentlichen Gebäuden ausgestellt sind. 

 

"Eine neue Genuss-Dimension zwischen Muße und Staunen", das ist die Idee hinter dem Paradiso Pannonia Sandhöhe in Mönchhof. Hier bekommen wir ein wunderbares Mittagessen serviert. Der Ausblick auf die umliegenden Weinberge und die großen Bilder an den Wänden sorgen für stilvolles Ambiente. Am Wochenende wird im Restaurant ein vielseitiges Frühstücksbuffet angeboten, abends zaubert das Betreiber-Paar mehrgängige Feinschmecker-Menüs in der offenen Küche. Einer ganz besonderen Herausforderung stellt sich das Team jeden Donnerstag: Dann dürfen Gäste ihren Lieblingswein ohne Aufpreis mitbringen - dazu wird spontan ein auf den Wein abgestimmtes Menü kreiert. 

 

Am Nachmittag geht es für uns per Solarboot auf Entdeckungsreise über den im Schnitt nur 1,2 Meter tiefen Neusiedler See. Dieser ist Teil des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel und beherbergt eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, darunter rund 350 Vogelarten. Mit unseren Ferngläsern erspähen wir während der entspannten Fahrt neben heimischen Vögeln und ambitionierten Kitesurfern auch Relikte aus der Vergangenheit: Verlassene Wachtürme, die es während des Kalten Krieges fast unmöglich machten, vom ungarischen Teil des Sees in den begehrten Westen zu flüchten.

 

Zum krönenden Abschluss des Tages fahren wir mit dem E-Bike ein Stück entlang des Neusiedler Sees, entlang des charakteristischen Schilfgürtels und der Weingärten am Wegesrand. Wir befinden uns hier in der einzigen "Rad-Reise-Region" Österreichs  mit 40 thematisch unterschiedlichen Radwegen und einem Netz von über 1000 Streckenkilometern. Für eine komplette Umrundung des Sees radelt man 121 Kilometer durch zwei Länder - belohnt wird man mit abwechslungsreicher Naturlandschaft und regionalen Schmankerln in den umliegenden Heurigen.

 

TIPPS: 

--> Der Eintritt in das Dorfmuseum Mönchhof ist mit der Neusiedler See Card kostenlos. 

--> Kostenlose Teilnahme mit der Neusiedler See Card an den 3-stündigen Nationalpark-Exkursionen (Anmeldung erforderlich)

--> Beim Radverleih Mürner in Illmitz gibt es E-Bikes schon für 90 Euro/Woche. 

Spannender Einblick in eine Tischlerei-Werkstatt im Dorfmuseum Mönchhof.
Spannender Einblick in eine Tischlerei-Werkstatt im Dorfmuseum Mönchhof.
Traumhafter Ausblick im Restaurant Paradiso Pannonia Sandhöhe
Traumhafter Ausblick im Restaurant Paradiso Pannonia Sandhöhe
Mit dem Solarboot unterwegs am Neusiedler See
Mit dem Solarboot unterwegs am Neusiedler See

Tag 4: Kultur in Eisenstadt

Am letzten Tag unserer Reise steht ein Besuch im Schloss Esterhazy auf dem Programm. Neben prunkvollen Sälen mit wunderschönen Wandmalereien statten wir auch den Räumlichkeiten der Hofbediensteten einen Besuch ab. Im Anschluss lauschen wir während der Vorstellung "Jubel und Elend" im Empiresaal berührenden Musikstücken und Texten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

 

Nach einem Glas Abschieds-Sekt auf der Veranda des Schlosses mit Blick auf Eisenstadt machen wir uns mit zahllosen neuen Eindrücken im Kopf wieder auf den Heimweg!

 

TIPP:

--> Kostenlos mit der Neusiedler See Card: "Haydn-Ticket"(zwei Ausstellungen im Schloss), Sommer-Matineen (Do. und Fr. jeweils 11 Uhr) sowie Besuch des Weinmuseums. 15% Ermäßigungen auf Führungen. 

Das Schloss Esterhazy - ein würdiger Abschluss unseres abwechslungsreichen Wochenendes!
Das Schloss Esterhazy - ein würdiger Abschluss unseres abwechslungsreichen Wochenendes!

Unser Fazit

Ganz ehrlich, wir haben dieses verlängerte Wochenende sehr genossen!

 

Auch wenn wir weiterhin am liebsten individuell rund um die Welt unterwegs sind: Wir wollen in Zukunft viel öfter in Österreich auf Entdeckungsreise gehen. Denn Erholung, spannende Attraktionen und wunderschöne Natur findet man bei uns mehr als genug! Es hat richtig Spaß gemacht, mit einer Gruppe von Gleichgesinnten unterwegs zu sein und war auch sehr entspannend, sich mal um absolut nichts kümmern zu müssen.

 

Wir haben Dinge erlebt, auf die wir alleine gar nicht gekommen wären und uns ist wieder einmal bewusst geworden, dass man für alles offen sein muss - dann kann man nur gewinnen! Reisen dieser Art werden wir sicherlich wieder ausprobieren, sofern sie zu uns passen und spannend klingen!

 

Für einen Urlaub am Neusiedler See empfehlen wir auf jeden Fall eine Partner-Unterkunft der Neusiedler See Card. Die Chancen stehen gut, dass wir diese auch bald mit unseren Kindern austesten werden - denn familienfreundliche Aktivitäten gibt es rund um den Neusiedler See mehr als genug!

 

So erlebten andere Blogger das Wochenende:

Mit dem Fernglas im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel von Maria (www.kofferpacken.at)

Neue Tipps für die Neusiedler See Card von Gudrun (www.reisebloggerin.at)

Herbstgold im Schloss Esterhazy von Angelika (www.wiederunterwegs.at)

Kultur, Natur und Genuss - pannonische Vielfalt beim Neusiedler See von Veronika (www.flugentenblog.com)

 

Ebenfalls mit dabei:

Anita (Anita auf Reisen)

Franz (Reisedoktor)

Franziska (1000 Travelstories)


Offenlegung:

Zu dieser Reise wurden wir von Neusiedl-See Tourismus eingeladen! Vielen Dank!!!

 

Schon bemerkt? Leider gibt's hier keinen Like-Button mehr!

Über Likes oder Shares auf unserer Facebook-Seite freuen wir uns aber sehr!

Und hier geht's zu weiteren Artikeln, den Vortragsterminen und unserer (Reise)Bio


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas Pangerl (Donnerstag, 27 September 2018 09:43)

    Liebe Franzls, danke für diese tolle Umsetzung. Vor allem auch im Namen meines Kunden Neusiedler See Tourismus GmbH. Sehr Userfreundlich - auch wegen der TIPPS. Perfekt dargestellt für die Neusiedler See Card. Gratuliere.
    Freue mich heute schon auf ein Wiedersehen. Im Almtal?
    Liebe GrüßeAndreas

  • #2

    Bert & Martina (Donnerstag, 27 September 2018 11:11)

    Lieber Andreas, vielen Dank für das Kompliment - ich freue mich, wenn unsere Tipps auch anderen zu einem schönen Urlaub verhelfen! Und ja, ins Almtal müssen wir unbedingt - das klingt sehr spannend!
    Liebe Grüße, Bert & Martina