· 

Campingplätze Südafrika: 20+ coole Locations (und andere günstige Unterkünfte)

3 Monate lang waren wir in allen Provinzen Südafrikas unterwegs und haben die meiste Zeit gecampt! Hier haben wir eine Liste aller Campingplätze Südafrikas zusammengestellt, die wir besucht haben - und ein paar andere, günstige Unterkünfte sind auch dabei!

Campingplätze Südafrika

Campingplätze Südafrika - von uns getestet!

In unserem Artikel Camping in Südafrika - Alles, was du wissen musst! haben wir viele nützliche Infos und hilfreiche Tipps für einen Campingurlaub zusammengefasst. Wenn du einen Campingurlaub in Südafrika planst, solltest du diesen Artikel unbedingt lesen!

 

Wir waren in Südafrika drei Monate lang vorrangig mit dem Zelt unterwegs und haben im gesamten Land über 20 Campingplätze besucht. Darüber hinaus waren auch noch einige andere günstige Unterkünfte dabei. Unsere Übernachtungsplätze wollen wir dir heute - nach Provinzen unterteilt - vorstellen!

Camping in neun Provinzen Südafrikas

Ein großer Teil der Campingplätze Südafrikas befindet sich in Tierparks sowie im touristischen Westkap und sind auch relativ leicht zu finden. In untouristischen Gebieten ist das Ganze hingegen oft gar nicht so einfach - daher hoffen wir, mit unserer Auflistung auch anderen Südafrika-Reisenden weiterhelfen zu können.

 

Da wir nur ein kleines Budget zur Verfügung hatten, haben wir wenn möglich bewusst nach günstigen Campingmöglichkeiten gesucht. Die Übernachtungsplätze, die wir weiterempfehlen möchten, haben wir weiter unten in Stichworten aufgelistet!

 

Kurze Anmerkung zu den Preisen: Wir sind in der Nebensaison gereist und die Preise sind - wenn nicht anders vermerkt - für zwei Erwachsene pro Nacht (Stand Frühjahr 2017). Kinder bis 6 Jahre übernachten meist kostenlos, Kinder bis 12 Jahre zahlen normalerweise 50%, ab 12 Jahren gilt man als Erwachsener (Ausnahmen bestätigen die Regel). Nachdem Südafrika bei Touristen immer beliebter wird, können die Preise relativ schnell steigen - und auch in der Hochsaison sind sie an manchen Orten deutlich höher.

Quelle: Wikipedia
Quelle: Wikipedia

Die Provinzen Südafrikas

 

1. Westkap (Western Cape)

2. Nordkap (Northern Cape)

3. Ostkap (Eastern Cape)

4. KwaZulu Natal (KwaZulu Natal)

5. Freistaat (Free State)

6. Nordwest (North West)

7. Gauteng (Gauteng)

8. Mpumalanga (Mpumlalanga)

9. Limpopo (Limpopo)

1. Westkap

Jeffreys Bay Caravan Park (Jeffreys Bay): ca. 1,5 km außerhalb des Zentrums, direkt am Strand in wunderschöner Lage, die Plätze mit Meerblick sind sehr windig, große Wiese, Boden sehr trocken (Heringe einschlagen schwierig), wenig Schatten,  gemütliche Atmosphäre, einfache Grillmöglichkeiten, Spielplatz, Waschmaschinen und Wäscheleinen, keine Küche, Restaurants und Shops in einiger Entfernung, sanitäre Anlagen sauber. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt! Kosten: ca. 15 Euro pro Nacht. Mehr Infos und Fotos gibt's hier!

 

Victoria Bay Caravan Park (George): an den Hängen in der Bucht "Vic Bay" gelegen (zwischen Knysna und Mossel Bay), sehr idyllische Lage mit Blick aufs Meer, ein Teil davon mit privaten sanitären Anlagen, der andere Teil einfacher und günstiger, Griller bei jeder Parzelle, sehr offen, klein und daher weniger Privatsphäre als bei anderen Plätzen, super zum Surfen, Fischen, Baden, Wellenspringen und Bodyboarden, Restaurant tagsüber geöffnet, kein Shop, keine Waschmaschine oder Küche, saubere sanitäre Anlagen, begrenztes schnelles Internet im Preis inbegriffen, wenn möglich vorbuchen. Für uns einer der schönsten Campingspots in Südafrika. Kosten: ca. 17 Euro pro Nacht. Zur Homepage geht's hier!

 

L'Aghulas Caravan Park (Cape Aghulas): Lage nicht sehr idyllisch inmitten von Häusern, aber windgeschützt (was hier sehr wichtig ist), von der Stadtverwaltung betrieben, nichts Besonderes, aber günstig, es gibt auch Zimmer, große Wiese, spannender Mix an Campinggästen (nicht nur Weiße), Einheimische kommen zum Fischen, keine Küche oder Waschmaschine, für Toilettengebäude bekommt man einen Schlüssel, Griller können gegen Kaution ausgeliehen werden, sehr netter, wilder Strand mit Tidal Pools und Spielplatz in kurzer Entfernung, leider viele Quallen, gutes Fish & Chips und Supermark gleich nebenan, zu Fuß eine halbe Stunde zum südlichsten Punkt Afrikas! Kosten: ca. 11 Euro pro Nacht. Mehr Infos gibt's hier!

 

Chapman's Peak Caravan Park (Noordhoek, Kapstadt): ca. 35 Minuten Autofahrt südlich von Kapstadt (Cape Peninsula), direkt am Zugang des Chapman's Peak Drives, Farmgelände, sehr beliebt bei Einheimischen und angeblich einer der besten Campingplätze rund um Kapstadt, alles ein bisschen chaotisch, Paradies für Kinder, Tiere laufen teils wild herum (Eichhörnchen, Schildkröten, Gänse, Kühe, Schweine, Pferde), riesiger Abenteuerspielplatz (selbst zusammengebastelt), kleiner Pool, freie Platzwahl, viel Schatten, Waschmaschinen und Trockner, Kühlschrank, saubere sanitäre Anlagen, alles etwas älter, wunderschöne Natur, kein WIFI, freundliche Besitzer und alles sehr unkompliziert. Kosten: ca. 17 Euro pro Nacht. Zur Homepage geht's hier.  

 

Otter's Bend Lodge (Franschhoek): Campingmöglichkeiten im sehr idyllischen Obstgarten der Lodge, ca. 15 Gehminuten zum Zentrum, alles sehr liebevoll gestaltet, gemütlicher halb-offener Gemeinschaftsaufenthaltsraum mit Küche, Sofa und Kamin, kleiner Pool, Bad mit Dusche und WC, Platz zum Wohlfühlen, Kraft tanken, sich wie zuhause fühlen. Top!!! Kosten: ca. 14 Euro pro Nacht. Zur Homepage geht's hier!

 

Masada Guesthouse (Langebaan): sehr liebevoll gestaltetes Areal, keine Campingmöglichkeit, sauberer Pool, kleiner Spielplatz, auf einem Hügel gelegen mit wunderbarer Aussicht, schöner Frühstücksraum, tolle Zimmer und Familienappartements! In diese Unterkunft wurden wir von den Besitzern Dave und Valerie eingeladen, die wir auf einem Campingplatz kennengelernt haben! Weitere Infos gibt's auf der Homepage und bei Booking.com*! 

Campingplätze Südafrika
Campingplatz Victoria Bay (Vic Bay)
Campingplatz Kapstadt
Der coolste Spielplatz Kapstadts!

2. Nordkap

Riva Resort (Upington): 10 km außerhalb der Stadt (in der Stadt gibt es auch CP, die aber angeblich unsicher sind), sehr weitläufig, viel Platz und Überdachung fürs Zelt, sonst allerdings wenig Schatten, toller Pool, Spielplatz, Fischteich und sehr leckeres Restaurant, frei umherlaufendes Warzenschwein, sanitäre Anlagen einige Minuten zu Fuß entfernt (nur Chemietoilette gibt es etwas näher), keine Stromanschlüsse, auch Zimmer verfügbar. Kosten: ca. 11 Euro. Hier geht's zur Homepage!

Campingplätze Südafrika
Campingplatz beim "Riva Resort" in Upington

3. Ostkap

The Pont (Port St. Johns): ein bisschen außerhalb des Zentrums, am Fluss, wunderschöne große Wiese, sehr idyllisch, einfache sanitäre Anlagen, keine Küche (nur ein Tiefkühler), Einheimische kommen hierher zum Fischen, Nachtwächter, kein Wifi, freundliche Besitzerin, wir haben uns sehr wohl gefühlt. Kosten: 14 Euro (Niklas musste hier auch bezahlen). Mehr Infos gibt's hier!

 

Coffee Shack (Coffee Bay): Camping im Mini-Garten eines Hostels, sehr wenig Platz, abends ziemlich laut, aber dafür Zugang zu einem wirklich coolen Hostel mit allen Annehmlichkeiten wie Küche, Wäscheservice, günstigen Mahlzeiten, Ausflügen... Für uns war das Hostel eine Notlösung, eigentlich wollten wir zum Coffee Bay Camp Site, das sehr schön in einem Wald direkt am Meer gelegen ist. Dort waren aber so viele Moskitos, dass wir geflüchtet sind. Kosten: ca. 13 Euro. Zur Homepage des Hostels geht's hier!

 

Away with the Fairies (Hogsback): Sehr, sehr cooles Hostel mit chilligem und ein bisschen esotherischem Vibe, kleine Campingwiese, Zufahrt über Schotterstraße, es gibt Lagerfeuer, eine gemütliche Bar, Fairy Card Reading, günstige Pizza und eine Badewanne mit der weltbesten Aussicht. Gutes Wifi, schöne Wanderwege starten direkt beim Hostel. Auf jeden Fall einen Abstecher wert! Kosten: ca. 13 Euro, hier geht's zur Homepage.

 

Homestead (Addo): Farm/B&B ganz in der Nähe des Addo Elephant Parks und nicht weit vom kleinen Ort Addo mit Einkaufsmöglichkeiten, große Campingwiese mit Tischen und Grillmöglichkeit, sehr schöne Anlage mit vielen liebevollen Details, kleiner Pool, keine Küche und Waschmaschine, aber Kühlschrank, Wifi gibt's bei der Rezeption. Kosten: ca. 18 Euro, hier geht's zur Homepage.

Campingplätze Südafrika
Campingwiese beim Hostel "Coffee Shack" in Coffee Bay
Away with the Fairies, Hogsback
Weltbeste Badewannen-Aussicht in Hogsback

4. KwaZulu Natal

Mahai Campsite (Royal Natal Nationalpark): sehr beliebt bei den Einheimischen, vor allen in Ferienzeiten (Vorbuchen!), Fischen, Wandern, Grillen, Spielen - es tut sich hier was. Viele Kinder, trotzdem angenehm und ruhig, Spielplatz, Wasserfall und Rockpools ganz in der Nähe, Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen, freundlicher Parkwächter "Lucky", kleines, teures und schlecht ausgestattetes Geschäft in 2 km Entfernung, deshalb sollte man Essen und Getränke unbedingt mitnehmen. Sanitäre Anlagen mittelmäßig, Waschmaschine und Trockner, Strom vorhanden. Der Royal Natal Nationalpark ist sehr zu empfehlen! Kosten: ca. 20 Euro pro Nacht, mehr Infos gibt's hier!

 

The Secret Spot Surf Camp (Ballito): Hier hätte man im Garten zelten können (ohne Auto), das Wetter war aber wirklich schlecht, so haben wir (nach etwas Verhandeln) ein günstiges Familienzimmer bekommen. Netter, chilliger Ort, auch wenn es sicherlich bessere Hostels gibt, der Besitzer bietet Surfkurse an, man kann gemütliche Holzhütten (Thai-Style) mieten. Ein bisschen außerhalb des Zentrums und gut von der Straße versteckt. Swimmingpool, gratis WIFI, Gemeinschaftsküche, Grillmöglichkeiten. Kosten: ca. 30 Euro für das Zimmer. Hier geht's zur Homepage

 

Villa Valencia (Pinetown, Durban): In dieses Guesthouse wurden wir von den Besitzern Wil und Michael eingeladen, es befindet sich ca. 20 km außerhalb von Durban. Idyllisch auf einem Hügel gelegen, gemütliche Zimmer, Swimmingpool, schöner Aufenthalts- und Frühstücksraum, leckeres Frühstück, tolle Aussicht und liebenswerte Haushälterinnen aus Zimbabwe. Sehr beliebt vor allem bei Geschäftsreisenden. Kosten und Buchung siehe hier*!

Mahai Campsite, Royal Natal Nationalpark, Südafrika
Abendessen kochen auf den Mahai Campsite in den Drakensbergen.
Unterkünfte Durban
Unsere schöne Villa in Durban!

5. Freistaat

Westvaal Holiday Resort (Parys): ca. 1 Stunde Fahrt südlich von Johannesburg, am Fluss, hauptsächlich Einheimische, Pool, Spielplatz, Fischen, Ponyreiten & Quad fahren (kostenpflichtig), Baai, Bar mit Snacks, kleiner Shop, Besitzer sehr freundlich, authentischer Platz, keine Küche, einfache sanitäre Anlagen, kein Wifi, auch Hütten werden vermietet, relativ schwierig zu finden, Route vorher gut anschauen, Kosten: ca. 17 Euro, hier geht's zur Homepage!

 

The Farmhouse/Plaashuis (Bloemfontein): Mini-Zimmer zum Schnäppchenpreis in der Stadt, tolle Alternative zum Campingplatz, Dusche & WC in extra Gebäude, schöne Gartenanlage, sehr einfach aber sauber, alles eingezäunt, kein Wifi, in derselben Straße gibt es viele andere Unterkünfte dieser Art (alle gut ausgeschildert). Kosten: 13 Euro pro Doppelzimmer/Nacht, Keine Homepage oder Infos im Internet. Adresse: 229 Paul Kruger Ave, 9301 Bloemfontein, Telefon: 051 522 7770

 

Gum Tree Lodge (Kimberley): Der Campingplatz gleich neben dem Big Hole sah für uns alles andere als vertrauenswürdig aus, daher haben wir uns für diese Unterkunft entschieden. Am Stadtrand, früher ein Gefängnis, nicht top, aber in Ordnung, kleiner Spielplatz, Pool war nicht empfehlenswert, angeblich die beste günstige Unterkunft, wenn man in Kimberley wohnen möchte. Für eine Nacht OK, und länger braucht man sich in Kimberley unserer Meinung nach auch nicht aufhalten! Kosten: 13 Euro pro Person im Dorm Room, es gibt alle möglichen Unterkunfts-Varianten, der Dorm-Room war nicht so unser Ding. Hier geht's zur Homepage!

 

Clarens Inn & Backpackers (Clarens): Backpacker mit kleiner Campingwiese, ein bisschen chaotisch, aber sehr liebevoll / künstlerisch gestaltet, Küche und Aufenthaltsbereich darf mitbenützt werden: Feuerstelle, Picknicktische, gemütliche Atmosphäre, abenteuerlicher Spielplatz, direkt am Berg & Fluss, Ausgangspunkt für Wanderungen, schöner Fußweg ins Städtchen, wir haben unsere Zeit hier sehr genossen und konnten uns gut entspannen, Kosten: 17 Euro pro Nacht, hier geht's zur Homepage!

 

Little Rock Campsite (Ladybrand): guter Ausgangspunkt für Reisen nach Lesotho, authentischer, einfacher Campingplatz, es gibt auch Chalets, Spielplatz, riesiger Pool, Bar mit Restaurant, sehr viel Platz, Braai, sehr gemütlich, teilweise kleine Dornen am Boden, Ausgangspunkt für Wanderungen, frei herumlaufende Hängebauchschweine und Pferde, Geschäfte in einiger Entfernung, Kosten: 14 Euro pro Nacht, hier geht's zur Homepage.

The Farmhouse / Plaashuis Bloemfontain
Unser Mini-Zimmer in Bloemfontain
Campingplätze Südafrika
"Little Rock Campsite" in Ladybrand

6. Nordwest / 7. Gauteng

Bakgatla Resort (Pilanesberg Nationalpark): Am nord-östlichen Ende des Parks, fast direkt am Gate, hat uns besser gefallen als das Manyane Resort im Osten, Campingwiesen mit und ohne Strom, Spielplatz, riesiger Pool, Shop, Braai, sehr beliebt bei Einheimischen in den Ferien, Kosten: ca. 15 Euro, um einiges teurer in der Hochsaison, hier geht's zur Homepage!

 

From Dusk Till Dawn (Johannesburg): ein ganz besonderes Hostel auf einem Hügel im Stadtteil Kensington mit Wahnsinns-Aussicht, eigentlich ein Privathaus, das von den Besitzern nun zu einem kleinen, aber feinen Backpacker umgebaut wurde. Einzelzimmer, Doppelzimmer, Familienzimmer, Küche, Wohnbereich und Garten wird gemeinsam benützt, es gibt einen Billardtisch und auf Wunsch werden Mahlzeiten zubereitet. Das Herzstück ist eine urige Bar, bei der Abends schon mal was los ist. Sehr Multi-Kulti und lockere, offene Einstellung zu vielen Dingen im Leben, wenn man damit etwas anfangen kann, findet man hier ein wahres Zuhause! Die Besitzer bieten seit kurzem auch geführte Radtouren durch Johannesburg an. Einer der wichtigsten Plätze für uns auf der gesamten Reise! Kosten: 34 Euro pro Nacht fürs Familienzimmer (eher 3 als 4 Personen), hier geht's zur Facebook-Seite!

Campingplätze Südafrika
Bakgatla Resort im Pilanesberg Nationalpark
Familienzimmer im Dusk Till Dawn Backpacker (Johannesburg)
Unser gemütliches Familienzimmer in Johannesburg

8. Mpumalanga / 9. Limpopo

Miss Chrissies (Chrissiesmeer): Camping im Eichenwald bei einer wunderbaren Lodge, auf der Strecke Johannesburg - Swaziland gelegen, mitten im Seengebiet, eher untouristische Gegend, sehr einfacher Platz, aber idyllisch, Feuerstellen, liebevoll gestaltete sanitäre Anlagen, freundliche Besitzer, Kinder dürfen morgens beim Füttern der Lämmer (Milch aus Bierflaschen!) zuschauen, Zimmer in der Lodge sind sehr empfehlenswert. Wir waren im Herbst da, und aufgrund des schattigen Eichenwaldes wurde es schnell kühl und finster, in Sommer aber bestimmt ein sehr angenehmer Platz. Kosten: 12 Euro pro Nacht, hier geht's zur Homepage!

 

Panorama Chalets & Rest Camp (Graskop, Blyde River Canyon): ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge zum Blyde River Canyon! Unglaubliche Aussicht vom Pool, Spielplatz, Trampolin, Hühnerstall (leider mit Weckruf inbegriffen), Aufenthaltsraum mit Küche und Feuerstelle, Waschmaschinen und Trockner, saubere sanitäre Anlagen, ein Platz zum Wohlfühlen. Hier werden auch viele Hütten vermietet! Kosten: ca. 15 Euro, mehr Infos gibt's auf der Homepage!

 

Malelane Golf Club (südliches Gate Krüger Park): Ein Geheimtipp, wenn man die teuren Campingplätze im Park vermeiden will, ca. 1-2 km vom Malelane Gate, Campingwiese mit Stromanschlüssen, sanitäre Anlage sehr sauber - werden direkt im Gebäude des Golf Clubs genützt, kleines Restaurant und Shop, ab 16 Uhr ist niemand mehr da, wenn man später anreist, einfach telefonisch voranmelden, angenehmer Platz. Kosten: ca. 12 Euro pro Stellplatz, weitere Infos gibt es auf der Homepage!

Camping Südafrika, Chrissiesmeer
Gemütlicher Abend am Lagerfeuer in Chrissiesmeer
Campingplätze Südafrika
"Panorama Chalets & Camping" am Blyde River Canyon

Campingplätze Südafrika - mehr zum Thema!

Weitere Campingplatz-Empfehlungen:

Die schönsten Campingplätze in Südafrika (Kapstadtmagazin)

Über 500 Campingplätze in Südafrika (Offroad-Reisen)

Die ganz persönliche Freiheit: Camping in Südafrika ("Welt"-Artikel ganz unten)

 

Hast du noch andere Campingplatzempfehlungen für Südafrika? Dann schreib sie gerne in die Kommentare, damit auch andere Leser davon profitieren!

 

Viele weitere Infos gibt es in unserem Artikel: Camping in Südafrika - Alles, was du wissen musst! 

 

Und alle bisher veröffentlichen Artikel über unseren 4-monatigen Aufenthalt in Südafrika, Lesotho & Namibia findest du über diesen Link!

 

Danke fürs Lesen und liebe Grüße von Bert, Martina, Niklas & Hanna <3

Könnte dieser Artikel auch für deine Freunde hilfreich sein? Dann teile ihn! 

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Eine Liste vieler Campingplätze Südafrikas & anderer günstiger Unterkünfte in allen Provinzen gibt's bei uns am Blog!

* Affiliate Link. Wenn wir von einem Produkt oder einem Anbieter überzeugt sind und denken, dass dies auch für dich interessant sein könnte, verlinken wir es auf unserem Blog (in diesem Fall booking.com). Kaufst oder buchst du etwas über unseren Link, bekommen wir eine kleine Provision - am Preis für dich ändert sich natürlich nichts! Vielen Dank für deine Unterstützung!


Lust auf mehr?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0