Brot selber backen: Das ultimative Vollkornbrot für Faule

Es dauert nur fünf Minuten, bis dieses unglaublich schmackhafte Brot mit vielen wertvollen Nährstoffen im Backrohr landet! Wenn du das Rezept noch nicht kennst, solltest du es unbedingt ausprobieren. Frei nach dem Motto: Brot selber backen - einfacher geht's nicht!

Selbstgemacht, Brot, Dinkel-Vollkornbrot, Chiasamen, Backen, gesund, Nährstoffe, schnell, einfach, Franzls On Tour, franzlsontour, Rezept

Brot selber backen: Die Zutaten

Grundzutaten:

500 g Dinkelvollkornmehl

1 Pkg. Trockenhefe

1 EL Salz

500 ml lauwarmes Wasser

 

Optional

Brotgewürz

Körner und Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam,...)

Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln, Cashewnüsse,…)

 

Unser Tipp: Als Gewürz für's Brot selber backen haben wir beim Lagerhaus (Österreich) Großpackungen Fenchel, Anis, Koriander und Kümmel von Kotanyi gekauft. Wir mischen die Körner selbst und zerstoßen sie dann "a la minute" im Mörser. Frischer geht's nicht - und sie sind um vieles günstiger als die kleinen Brotgewürz-Packungen aus dem Supermarkt.

Dinkel-Vollkornbrot, 5-Minuten-Brot, Brot backen, Franzls On Tour

Brot selber backen: Die Zubereitung

Mehl, Trockenhefe und Salz vermischen.

 

Optional Brotgewürz, Körner und Samen sowie Nüsse dazugeben – das ist nicht unbedingt notwendig, macht das Brot aber noch besser und liefert wertvolle Nährstoffe. Bei uns sind Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam und unser Brotgewürz Standard.

 

Dann 500 ml lauwarmes Wasser dazugießen und mit einem Löffel verrühren.

 

Den Teig in eine Form füllen (ich nehme meist eine Kastenform aus Silikon - andere Formen funktionieren auch aber unbedingt gut einfetten) und ab ins noch kalte Backrohr für 1 Stunde bei 180 Grad.

 

Das war’s auch schon - so einfach ist das "Brot selber backen"!

(Und nein, der Teig muss vorher wirklich nicht gehen!)

Brot backen, Dinkel-Vollkornbrot
Brot backen, Dinkel-Vollkornbrot

Tipps zum Brot selber backen

# Ich mache immer die doppelte Menge und friere eines der Brote ein - am besten in ein Stoff- oder Papiersackerl geben und fertig! Es schmeckt nach dem Auftauen genauso gut wie vorher.

 

# Wir bestreuen das Brot vor dem Backen gerne mit Chia-Samen die als "Superfood" gelten und besonders viele wichtige Nährstoffe beinhalten (siehe Titelfoto). Ich habe mir vor einiger Zeit eine Großpackung bei Amazon gekauft, die ewig hält - aber mittlerweile gibt's Chia-Samen auch schon bei Hofer/Aldi. 

 

# Wenn du dem Wasser noch einen Schuss Essig hinzufügt, wirkt das als zusätzliches Backtriebmittel und ein bisschen weniger Germ ist nötig!

 

# Brot selber backen ist eine super Beschäftigung für Kinder - Niklas und Hanna lieben es!

 

# Wenn es mal schneller gehen soll, kannst du auch Brötchen machen. Dann einfach mit einem Löffel 8-10 Teighaufen auf ein (mit Backpapier ausgelegtes Backblech) geben und für 20-25 Minuten bei 180 Grad ins noch kalte Backrohr schieben.

 

# Natürlich kannst du auch unterschiedliche Mehlsorten mischen. Brötchen funktionieren auch mit Weizenmehl und schmecken dann vor allem mit Brotgewürz gut, allerdings werden sie bei uns schon nach ca. einem Tag trocken - also schnell aufessen!

 

# Das Dinkel-Vollkornbrot schmeckt besonders gut mit unserem selbstgemachten Frischkäse!  

# BUCHEMPFEHLUNG: Das Dinkel-Vollkornbrot für Faule ist unsere absolute Nummer Eins und wir backen es sehr, sehr oft. Haben wir dann doch mal Lust auf Abwechslung, stöbern wir in unserer Back-Bibel Brot backen für Eilige von Angelika Kirchmayer, das wir sehr gerne mögen.

 

Wir backen die einfachen und schnellen Brotrezepte (sowohl ohne Backtriebmittel, aus Backpulverteig und aus Hefeteig) immer wieder gerne nach! Einige Beispiele: Kräuter-Käsefladen mit Chili, Peacannuss-Joghurt-Brot, Rosinen-Schoko-Mandel-Brot... Das klingt doch richtig gut, oder?

 

Aber nun Guten Appetit und viel Spaß beim Brot backen!

5-Minuten Dinkel-Vollkornbrot, Brot backen, Franzls On Tour

Danke fürs Lesen! Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns sehr freuen wenn du ihn teilst! Und wenn du das Brot gebacken hast, dann lass uns doch in den Kommentaren wissen, wie es dir geschmeckt hat! <3

Auf die Plätze, fertig... PINNEN!!!

Selbstgemachtes Brot, Selbst gemacht, Rezept, Vollkornbrot, Dinkelbrot

PS: Hast du Lust...

... neue, spannende & ungewöhnliche REISEZIELE kennenzulernen?

... dich von unseren einfachen & wertvollen REISETIPPS inspirieren zu lassen?

... schnelle REZEPTE für eine bewusstere Ernährung auszuprobieren?

... gemeinsam mit uns mehr LEICHTIGKEIT in den Alltag zu bringen?

 

DANN NIX WIE LOS - wir freuen uns, dass du dabei bist!

PPS: Wie wär's damit?


Übrigens: In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Was das genau ist, erfährst du hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    verena (Donnerstag, 19 Mai 2016 21:04)

    Das brot werde ich gleich mal ausprobieren :-*

  • #2

    Franzls On Tour (Donnerstag, 19 Mai 2016 21:28)

    Super, dann sag Bescheid wie's geschmeckt hat!

  • #3

    Vicky (Montag, 25 Juli 2016 14:12)

    Hallo Martina, werde das Brot auch probieren ;)
    Nur hab ich eine (blöde) Frage: muss der Teig nicht "gehen"?!
    Alles Liebe, Vicky

  • #4

    Franzls On Tour (Montag, 25 Juli 2016 14:21)

    Hallo Vicky!
    Das ist doch keine blöde Frage ;-)
    Nein, der Teig muss nicht gehen - nicht alle Hefeteige müssen gehen. Oft wird der Geschmack dann intensiver, aber das Brot schmeckt auch ohne super!
    Und ich denke, dadurch dass man den Teig ins kalte Backrohr stellt kann er noch ein bisschen "gehen" während sich das Backrohr langsam aufheizt.
    Probier's mal aus - deshalb mag ich das Rezept ja so!!!
    LG Martina

  • #5

    Vicky (Montag, 25 Juli 2016 14:59)

    Alles klar, danke :)
    Ich werde dir Bescheid geben wie's geworden ist!
    LG

  • #6

    Martin&Anja (Donnerstag, 18 August 2016 10:11)

    Wow! Das probiere ich gleich morgen aus! Danke!

  • #7

    Franzls On Tour (Samstag, 20 August 2016 16:25)

    Das freut uns, Martin & Anja - wir hoffen es schmeckt! Lg Bert & Martina